Lock-Dateien finden und löschen

alle lock-Dateien auf einen Schlag löschen:

find . -name "*.lock" | xargs rm -f
Advertisements
Veröffentlicht unter Linux | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

mein 3D-Drucker ist fertig

… und druckt (zwar noch nicht perfekt) aber schon ganz ordentlich. Wer sich auch einen bauen möchte, sollte wissen wie ein Lötkolben funktiioniert, Kabel crimpen können, nicht ungeschickt sein und Gefühl fürs Material haben:  http://www.3d-druck-community.de/thread-13608.html

 

Jetzt gilt es für mich noch viel zu probieren und kalibrieren, damit die Druckergebnisse und die Druckgeschwindigkeit besser wird.

Nicht ganz unwichtig dabei: G-Code verstehen:

http://www.3deee.ch/?p=434

http://wiki.solidoodle.com/setting-and-editing-your-gcode#toc3

und die Slicer-Software verstehen und kalibrieren:

http://richrap.blogspot.de/2015/01/slic3r-advanced-perimeter-tuning-3d.html

Veröffentlicht unter 3D | Kommentar hinterlassen

3D-Drucker weitergebaut

Es geht ein klein wenig weiter… auch wenn ich eigentlich keine Zeit dazu habe.

WP_20170613_22_04_06_Pro

Veröffentlicht unter 3D, DIY | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Waschmaschine reparieren Bosch WFX 2840 – Motor dreht nicht mehr = Kohlebürsten abgenutzt

Unsere 12 Jahre alte Bosch WFX 2840 Waschmaschine hat zum zweiten Mal den Geist aufgegeben. Diesmal nicht mit Fehler „F12“ (den kannte ich ja schon – siehe hier) sondern der Motor hat einfach aufgehört sich zu drehen. Keinerlei komische Geräusche, keine Fehlermeldung – einfach keine Rotation und kein Schleudern mehr – Stille.

Eine kurze Internetrecherche ergab, dass die Kohlebürsten des Elektromotors abgenutzt sein könnten.  Also kurzerhand die Rückwand abgeschraubt, die Maschine auf die Seite gelegt, den Riemen abgezogen und kurzerhand den ganzen Motor (Motorstecker vorher ziehen) mit 2 Schrauben ausgebaut.

Am ausgebauten Motor konnte ich dann schnell die Kohlen entnehmen und sofort feststellen, dass die total runter waren im Vergleich zu neuen.

Die Ersatzteile hab ich  dann schnell und günstig bei Ebay kaufen können. Eingesetzt, zusammengebaut, aufgestellt, angeschlossen und jetzt läuft sie wieder. Das tolle war: Ich brauchte keinerlei Spezialwerkzeug ausser Torx. Lob an Bosch! Sowas ist heute im Zeitalter der geplanten Obsoleszenz nicht mehr üblich. (Hoffentlich liegts nicht nur daran, dass die Maschine schon 12 Jahre alt ist.)

Veröffentlicht unter DIY, repair | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

WLan-Signalstärke auf der Konsole

Nette Zeile, um die WLAN-Feldstärke anzuzeigen. Praktisch um die Antennen auszurichten.

watch -n1 "awk 'NR==3 {print \"WiFi Signal Strength = \" \$3 \"00 %\"}''' /proc/net/wireless"

Eine hübschere Ausgabe macht wavemon:

Bildschirmfoto vom 2017-06-08 11-03-32

 

Veröffentlicht unter Linux | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

BackupPc – pool.rrd-Grafik wird nicht angezeigt

Die Lösung für die fehlende Grafik unter Ubuntu 16.04 LTS fand ich bei sourceforge:

https://sourceforge.net/p/backuppc/mailman/message/35322924/

I found that I had to give execute permissions to the folders above and 
read permissions to "everyone" on the pool.rrd then the graph appeared. 
It would seem that the CGI script is executing as "everyone" vs 
"backuppc user"

Here are the minimal permission changes I made to get things to work.
Changed BackupPC directory permission from: 2750 to 2751 --> drwxr-s--x 
backuppc backuppc
Changed BackupPC/log directory permission from: 750 to 751 --> 
drwxr-x--x backuppc backuppc log
Changed BackupPC/log/pool.rrd directory permission from: 640 to 754 --> 
-rwxr-xr-- backuppc backuppc pool.rrd

My server is blocked from public access, so I was comfortable making 
this change. I would be very happy to hear anyone's comments regarding 
what type of security issue this may be -and if there is another way to 
better way to solve this
Veröffentlicht unter BackupPC, Linux | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Backuppc auf ubuntu einrichten

Um endlich einmal unsere Rechner sauber zu sichern, habe ich auf ein altes Notebook Ubuntu 16.04 LTS mit XFCE installiert und nutze es als BackupPc-Server. Hier ein kleines Tagebuch der wichtigen Änderungen, um die Clients sichern zu können:

  1. Um die Kabel-Verbindung statt des WLANS zu nutzen, in /etc/hosts des BackupServers die LAN-IPs mit dem NS-Namen versorgen und diese Aliase dann in den folgenden Befehlen benutzen.
  2. Per keygen Schlüssel auf dem BackupPc-Server erstellen, um die Linuxrechner per ssh sichern zu können
    ssh-keygen -t rsa
  3. Auf dem Client einen BackupPc-Benutzer mit Sudo-Rechten anlegen
  4. Schlüssel auf den Client kopieren
    ssh-copy-id -i /var/lib/backuppc/.ssh/id_rsa.pub user@server
  5. Login einmal von Hand vom BackupPc-Server vollziehen
  6. Einstellung unter BackupPc: Im XFER-Menü rsync einstellen und den Nutzer von ‚root‘ auf ‚backuppc‘ ändern
  7. Vollständiges Backup starten
Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen